Inhaltsbereich

News

Wenn die Straßenbahnen schlafen gehen

von Tina Schwarz

Eine Straßenbahn wird in der Waschstraße gereinigt.
In der Straßenbahn-Waschanlage
Eine Straßenbahn in der Straßenbahn-Werkstatt.
In der Straßenbahn-Werkstatt

Jeder hat sein ganz eigenes Abendritual: Duschen, Zähne putzen, ins Bett legen, vielleicht noch ein Buch lesen und dann irgendwann einschlafen. Doch wie sieht es eigentlich bei unseren Straßenbahnen aus, die jeden Tag Tausende von Menschen von A nach B bringen?

Es ist 19 Uhr. Die ersten Trams fahren nach über 200 zurückgelegten Kilometern zurück zum Betriebshof Rosengarten oder zum Betriebshof Freiimfelder Straße, den zwei Schlafplätzen der fleißigen Straßenbahnen in Halle. Hier dürfen sie ihren wohlverdienten Feierabend antreten. Das Schlafzimmer der Straßenbahnen in der Merseburger Straße ist insgesamt 182 Meter lang und 71 Meter breit. Es können sich hier bis zu 72 Bahnen auf ca. 13.000 Quadratmetern gemütlich ins Bett mummeln. Doch bevor die Lichter ausgehen, heißt es Abendwäsche für den nächsten Tag. Die Straßenbahnen werden täglich geputzt und von Unrat befreit. Alle zwei Wochen geht es auch mal in die Waschanlage, damit die Trams auch von außen schön glänzen. Falls mal etwas kaputt gegangen ist, zum Beispiel eine Tür, dann wird auch diese über Nacht schnell in der Werkstatt repariert.

Betriebshof Freiimfelder Straße
Betriebshof Freiimfelder Straße. Foto: Horst Fechner
Schlafplatz der Straßenbahnen

Die „Betten“ der Straßenbahnen bestehen aus 18 Gleisen mit je 125 Metern Länge. Es passen ungefähr vier Bahnen auf ein solches Übernachtungsgleis. Geschützt vor Frost und Nässe verbringen sie hier ihre Nacht. Nicht ganz selbstlos, denn sowohl Fahrer als auch Fahrgäste profitieren in den kalten Wintermonaten schon früh am Morgen von Plusgraden in den Straßenbahnen. Fertig geputzt und repariert, geht das Licht im Betriebshof Rosengarten aus. Es ist still. Friedlich schlummern hier die Straßenbahnen und träumen von ihrem aufregenden Tag, den spannenden Fahrten und zahlreichen Fahrgästen. Doch die Nacht ist nur kurz. Früh 3.26 Uhr klingelt der Wecker. Noch vor Sonnenaufgang geht es dann schon wieder für einige der Straßenbahnen los, damit ihre Fahrgäste auch pünktlich ans Ziel kommen.

Die Stadtwerke Halle bieten im Betriebshof Rosengarten in der Merseburger Straße 335, 06132 Halle (Saale) Führungen für Schulklassen an. Die Besichtigung ist kostenfrei und dauert ungefähr eine Stunde. Interessieren Sie sich für diese Betriebsbesichtigung? Dann füllen Sie unser Anmeldeformular aus.

Weitere Informationen und andere Führungen finden Sie hier.

28.05.2016